Warum lässt man sich die Karten legen?

pinit fg en rect gray 20 Warum lässt man sich die Karten legen?

Was bringt Menschen dazu, eine Wahrsagerin zu besuchen und diese nach der Zukunft zu befragen, das habe ich mich gefragt, als ich das Inserat einer Kartenlegerin gelesen habe. Wahrscheinlich sind es Sorgen, Träume oder Wünsche oder auch Ängste, die so stark sind, dass man unbedingt wissen möchte, wie die Sache weitergeht. Kartenlegen ist ja nur eine von vielen Methoden, welche von Wahrsagern verwendet werden.

Vermutlich wissen die Kartenleger genau, dass die Menschen, welche zu ihnen kommen, von irgendetwas stark belastet sind. Durch einfühlsames Nachfragen können die Wahrsager bestimmt auch etwas erfahren, was ihnen die anschließende Deutung beim Kartenlegen erleichtert. Ich denke, dass es falsch ist, wenn man sich als Besucher sperrt und nichts preisgeben will, was einen so bewegt. Man kann der Wahrsagerin dadurch ja nur helfen, gleich auf die richtige Fährte zu kommen, anstelle erst lange im Nebel zu stochern. Eine andere Haltung ist nicht nachvollziehbar. Das Motto „Ich habe ein Problem, aber ich sage dir nicht, welches”, bringt ja nicht wirklich weiter. Wenn jemand Kartenlegen als Lösung seiner Probleme in Erwägung zieht, ist es wenig sinnvoll, nicht dazu beizutragen, dass diese Lösung auch gefunden werden kann.  Man sollte deshalb genug Vertrauen und auch Mut haben, einfach zu sagen, warum man den Weg zu einer Kartenlegerin gefunden hat und welches Problem man gerne gelöst hätte. Manchmal ist es auch eine ganz spezielle Frage, die beim Kartenlegen beantwortet werden soll. Frauen fragen oft nach der Liebe, das hat mir eine Kartenlegerin erzählt. Ich kann mir das gut vorstellen, denn in diesem Bereich gibt es ja auch viele ungelöste Fragen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>