Wann ist eine Faser eine Mikrofaser?

pinit fg en rect gray 20 Wann ist eine Faser eine Mikrofaser?

Wie der Name schon erahnen lässt, handelt es sich bei Mikrofaser um sehr feine, dünne Fasern. Um sich eine Vorstellung zu machen, wie dünn sie sind, kann man es mit einem menschlichen Haar vergleichen. Dies ist 100x dicker, Baumwollfasern sind 3x so dick.

Fäden werden in dtex gemessen, das ist die Faserfeinheit. Mikrofasern dürfen nur 1 dtex oder weniger haben, meist haben sie zwischen 0,5 und 0,7 dtex (im Vergleich: Seidenfasern haben einen dtex von 1,38).

Warum Kleidung aus Mikrofaser?

Um einen ordentlichen Faden für die Herstellung von Bekleidung zu bekommen, benötigt man eine Vielzahl dieser feinen Fasern, wodurch sich eine größere Fadenoberfläche ergibt. Das hat den immensen Vorteil, dass Schmutzpartikel nicht so leicht Halt finden. Vor allem beginnen die Fäden auch nach häufigem Tragen und Waschen nicht zu fusseln. Kleidung aus Mikrofaser erfreut sich daher großer Beliebtheit in der Herren- und Damenmode.

Ein weiterer Vorteil der feinen Fasern ist ihre Beständigkeit. Kleidungsstücke beulen nicht aus und laufen in der Maschine auch nicht ein. Zudem sind sie stark strapazierfähig.

Der Tragekomfort von Mikrofaserkleidung ist einmalig. Das Material fällt sehr leicht und luftig, liegt nicht eng an der Haut an und durch die gute Luftzirkulation zwischen Gewebe und Haut schwitzt man nicht so leicht. Die Fasern nehmen den Schweiß jedoch sehr gut auf. Daher werden Sportbekleidungen häufig aus Mikrofaser hergestellt.

Nicht nur für funktionale Kleidung

Auch in der Welt der Mode setzt sich die Faser immer mehr durch. Aufgrund der Formbeständigkeit und der Schmutz abweisenden Struktur fingen einige Firmen an, Bettwäsche aus diesem Material auf den Markt zu bringen. Ein weiterer hierfür ausschlaggebender Punkt war, dass Milben keine Chance haben, in das Gewebe einzudringen, da es einfach zu dicht für sie ist.

Nach diesem Durchbruch begann der Einzug der feinen Fasern in der Mode. Vor allem der hohe Tragekomfort spielt hier eine wesentliche Rolle. Zudem ist die Faser auch für Allergiker sehr gut geeignet.

Pflege

Da Kleidung aus Mikrofaser knitterfrei ist, kann das Bügeleisen beruhigt zur Seite gestellt werden. Die Sachen lassen sich gut bei 30-60° in der Maschine waschen, man muss sie nur noch einfach aufhängen. Schon kurze Zeit später kann man wieder in die Kleidung hineinschlüpfen, da diese Fasern sehr schnell trocknen. Weichspüler ist nicht notwendig, die Fasern sind von alleine weich genug. So kann man mit Mikrofaser auch noch bares Geld sparen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>