Per Textlink einer Suchmaschine die eigene Seite “zeigen”

Wie macht man eine Suchmaschine auf die eigene Website aufmerksam? Dies ist eine Frage die sich sicherlich viele Privatpersonen sowie auch Unternehmen stellen. Denn schließlich ist es alles andere als unwichtig, dass man in einer Suchmaschine so weit wie irgendwie möglich unter gewissen Schlüsselbegriffen oben steht. Dies kann für einen erheblichen Zuwachs an Besuchern und damit indirekt auch für mehr Umsatz sorgen. Es lohnt sich also, sich einmal näher mit diesem Thema zu beschäftigen.

Ein nicht ganz unwichtiges Element ist in diesem Zusammenhang der Textlink. Dadurch dass eine Seite im Internet möglichst häufig verlinkt ist, stellt eine Suchmaschine fest, dass diese Seite besonders relevant, bzw. heiß diskutiert ist. Daher weiß die Suchmaschine, dass die Seite auch entsprechend wichtiger ist als andere und ordnet sie höher ein.

Doch unter welchem Begriffe eigentlich? Natürlich versucht eine Suchmaschine wie etwa Google auf verschiedensten Wege zu erkennen, für welche Schlüsselbegriffe eine Website relevant ist. Einer dieser Wege ist jedoch der Ankertext eines Textlinks. Über Diesen gibt derjenige der einen Link im Web platziert, praktisch die Information mit, worum es auf der verlinkten Seite eigentlich thematisch geht. Auf diese Weise erfährt die Suchmaschine, wie sie den Textlink konkret verwerten soll.

Es ist daher nahe-liegend dass viele Webseitenbetreiber versuchen möglichst viele solcher Textlinks für die eigene Seite zu generieren. Diese Tätigkeit wird als Linkbuilding bezeichnet. Im Rahmen eines solchen Linkbuildings wird per Linktausch oder Linkkauf versucht so viele Links wie möglich für die eigene Seite zu erreichen. Dabei wird natürlich auch darauf geachtet, dass eine Seite die einen verlinken soll, thematisch möglichst nahe an der eigenen ist.

SEO Webspace – ideal für Suchmaschinenoptimierer

Das Thema Suchmaschinenoptimierung hat heutzutage eine große Bedeutung. Für viele Unternehmen ist es inzwischen überaus wichtig geworden unter bestimmten relevanten Begriffen in Suchmaschinen wie Google oder Yahoo oben zu stehen. Diesbezüglich wird mitunter viel Aufwand betrieben.

Einer von vielen Wegen ein besseres Ranking zu erreichen sind dabei Satellitenseiten. Dabei handelt es sich in der Regel um kleine Info-Pages zu einem ganz bestimmten Thema. Auf Ihnen wird ein Link gesetzt, der auf das eigentliche Hauptprojekt des Webmasters zeigt. Auf diese Art und Weise kann man für viele Backlinks sorgen. Dies sollte zwar nicht der einzige Weg sein, auf dem man SEO betreibt, doch handelt es sich um eine von mehreren Möglichkeiten auf die man setzen kann.

SEOs die auf die Strategie von Satellitenseiten setzen, haben jedoch immer wieder das “Problem mit dem Hosting”. Es sollte nämlich nicht so sein, dass alle Backlinks von der gleichen IP auf das eigene Projekt zeigen. Diesem Problem ist man durch die Registrierung von separaten Domains noch lange nicht aus dem Wege gegangen!

Zwar kann man verschiedene Webspace-Pakete für jede Seite mieten, doch beim selben Provider hat man das Problem, dass die Websites dennoch entweder auf ganz und gar der gleichen IP liegen oder zumindest aus dem gleichen IP-Netzwerk stammen. Auch dies wird von Suchmaschinen in der Regel erkennt. Für gute SEO benötigt man also gänzlich unterschiedliche IP’s.

Diese erhält man, wenn man auf SEO Webspace setzt. Hierfür gibt es inzwischen spezialisierte Anbieter. Nimmt man einen solchen Provider in Anspruch, so kann man von dem großen Vorteil profitieren, dass man nicht zahlreiche Webspace-Pakete bei verschiedenen Providern mieten muss, sondern es bei einem einzigen belassen kann.


Linkaufbau mit gekauften Backlink Paketen

Wer sich mit Suchmaschinenoptimierung auskennt, der weiß, Linkaufbau ist hierbei ein essentielles Thema! Mit der Begrifflichkeit des Linkaufbaus ist hierbei alles gemeint, was dazu dient Backlinks für ein Internetprojekt zu generieren und damit bekannter zu machen. Zugleich sorgt man auf diese Weise jedoch auch dafür, dass Suchmaschinen eher, bzw. stärker auf eine bestimmte Internetseite aufmerksam werden. So erreichen Internetseiten also eher Top-Positionen unter bestimmten Suchanfragen.

Und genau dass ist heutzutage wichtiger denn je. Schlich orientiert sich eine Vielzahl von Internetnutzern an Suchergebnissen und zahlreichen Webseitenbesuchen geht stets eine Suchanfrage voraus. Auch Kaufentscheidungen werden nicht selten nach einer Suche in einer gängigen Suchmaschine getroffen.

Somit ist dieses abgekürzt auch “SEO” genannte Themengebiet ein gewichtiger Faktor geworden, was ein erfolgreiches Internet-Marketing betrifft. Neben der SEO-Optimierung der eigenen Website (Inhalte anpassen, META-Tags, ALT-Tags, etc) sind es vor allem die externen Backlinks, die eine Schaumaschine dazu veranlassen eine Seite besser ein zu stufen.

Und genau an dieser Stelle kann man nachhelfen – zum Beispiel in dem man Backlink Pakete kauft. Solche Backlink Pakete gibt es etwa bei zahlreichen SEO-Agenturen im Netz. Diese kümmern sich bei Beauftragung darum, dass Links zum Projekt, vorzugsweise mit Empfehlungscharakter und themenrelevant auf verschiedenen Internetplattformen wie zum Beispiel Blogs, Verzeichnissen oder Foren eingebunden werden.

Wie dies ganz genau gemacht wird ist von Agentur zu Agentur unterschiedlich. Man sollte als potenzieller Kunde einer solchen Dienstleistung, sich auf jeden Fall darüber im Klaren sein, dass dies beim entsprechenden Auftragsnehmer seriös und verlässlich erledigt wird. Auch sollte eine Gesamtstrategie mit der Agentur abgesprochen werden.