Wenn die Schulden zu groß werden

Auch 2012 gab es wieder mehr als 6 Millionen überschuldete Privatpersonen in Deutschland. In eine solche Überschuldung gelangt man schnell. Viele Menschen nehmen für die Anschaffung und Unterhaltung von Autos, Häusern oder Mobiliar Kredite auf. Dies ist soweit auch kein Problem und Alltag in Deutschland. Erst wenn die Schulden zu groß werden und die Einnahmen nicht mehr ausreichen, um diese zu decken, sollte Hilfe in Erwägung gezogen werden.

Viele Wege führen zu einer Überschuldung

Die Gründe für eine Überschuldung können vielseitig sein. Neben Eigenverschulden sind vor allem Arbeitslosigkeit oder Krankheit bzw. ein Todesfall Faktoren, die zu einer Überschuldung führen können. Für Personen, die auch langfristig gesehen ihre Schulden wohl nicht mehr selbst abzahlen können, dem bietet das Anmelden einer Privatinsolvenz einen Ausweg. Wer dieses Verfahren anwenden und bis zum Schluss durchführen kann, den erwartet Schuldenbefreiung und ein finanzieller Neuanfang.

Fragen über Fragen

Ein Privatinsolvenzverfahren wirft viele Fragen auf und es gibt viele Aspekte, welche es zu beachten gibt. So interessiert viele Betroffene, wie sich ein solches Verfahren auf das eigene Umfeld auswirkt. Zum Beispiel ob der eigene Ehepartner mit betroffen ist und für die Schulden haftet, wie sich eine Privatinsolvenz auf Grundstück, Haus oder Eigentumswohnung auswirkt oder wie mit einer Erbschaft umgegangen wird. Natürlich interessiert es jeden Schuldner, wie viel Einkommen ihm für seinen Lebensunterhalt bleibt und was ihm rechtmäßig zusteht. Und ohne Hilfe wird es schwer fallen, dem Überblick zu behalten und die eigenen Rechte zu kennen.

Rechtlicher Beistand

Wichtig ist es daher, sich vor und auch während eines Privatinsolvenzverfahrens über die Rechtslage zu informieren und vor allem auch Hilfe zum Beispiel in Form eines auf Privatinsolvenz spezialisierten Rechtsanwalts oder einer Schuldenberatung in Anspruch zu nehmen. Nur so können in den meisten Fällen die offenen und wichtigen Fragen rechtssicher geklärt und bei einer Privatinsolvenz die eigenen Ansprüche geltend gemacht werden.