Die Vorteile der Duschrinnen

Worin liegt wohl der Vorteil von Duschrinnen? Das habe ich mich schon lange gefragt, und nun habe ich endlich eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Denn lange Jahre war mir nicht klar, was gut daran sein soll, wenn anstelle von anständigen Brausetassen nur ein Loch im Boden ist, mit ringsherum mehr oder weniger funktionierenden Ablaufrinnen.


Man kennt das ja aus dem Urlaub in so manch fernem Land, zugegeben – das ist alles schon länger her. Früher war nach dem Duschen das ganze Bad überschwemmt, und wenn man nicht bis zum nächsten Morgen warten und aufs Zimmermädchen hoffen wollte, musste man entweder selbst aufwischen, oder den ganzen Tag im nassen Bad herum laufen. Ganz zu schweigen davon, dass man den modrigen Geruch nicht aus dem Badezimmer heraus bekam, da half alles Lüften nicht. Aber selbstverständlich ist das heute alles anders. Gerade dann, wenn man ein neues Badezimmer plant und einrichtet, entweder beim Renovieren oder wenn man ganz neu baut. Denn dann kann man ja die neuesten Modelle wählen, den Wasserablauf bautechnisch optimieren, und vor allem dafür sorgen, dass die Duschrinnen so eingebaut werden, dass sie auch wirklich alles an Wasser aufnehmen, was abfließen soll. Mit Moder oder Schimmelpilz ist nicht mehr zu rechnen, mit den Duschrinnen der neuesten Generation. Wer dennoch lieber eine herkömmliche Duschwanne in seinem Badezimmer haben möchte, kann unter einer Reihe von modernen Brausetassen wählen, die allesamt nicht so teuer sind, wie sie aussehen. Man hat allerdings eine kleine Barriere zu überwinden, wenn man in die Dusche will, während Duschrinnen einen ebenerdigen Einstieg garantieren.

Das Badezimmer als Wohlfühloase

Es gibt Zeiten da möchte man zuhause einfach nur noch ausspannen und abschalten. Den Alltag hinter sich lassen, das Telefon abschalten und sich eine schöne Tasse Tee kochen oder ein Glas Wein genießen. Der eine tut dies im Wohnzimmer, legt sich gemütlich auf sein Sofa und schaltet den Fernseher ein. Der andere aber nutzt dazu sein Badezimmer, stellt sich Teelichter auf den Badewannenrand und nimmt ein gutes Buch mit. Weiterlesen