Kleiner Wegweiser zur Pendlerpauschale

chuckoutrearseats 300x208 Kleiner Wegweiser zur Pendlerpauschale

cc by flickr / chuckoutrearseats

Die Pendlerpauschale war in den letzten Jahren immer wieder Thema in der Presse. Die Meldungen darüber waren häufig eher verwirrend als dass sie für Klarheit sorgten. Was also verbirgt sich hinter ihr, wie funktioniert sie?

Die Entfernungspauschale kann für alle Arten von Fahrzeugen, darunter auch für das Motorrad, in Anspruch genommen werden. Sie beträgt für jede Fahrt von der Wohnung zum Arbeitsort 0,30 Euro / Kilometer. Dies gilt pro Arbeitstag sowie je vollen gefahrenen Kilometer in der einfachen Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsplatz.

Rückwirkend zum 01.01.2007 ist die Pauschale seit 18.03.2009 wieder ab dem ersten Entfernungskilometer absetzbar und nicht mehr erst ab dem 21. Kilometer.

Bei Nutzung eines eigenen oder zur Nutzung überlassenen PKWs sind die Kosten in unbegrenzter Höhe absetzbar, wenn die Aufwendungen nachweisbar sind. Für das Motorrad dagegen werden die Kosten nur bis 4500 € jährlich erstattet. Das gilt auch für öffentliche Verkehrsmittel, Fahrrad, Fahrgemeinschaften oder sogar, wenn man zu Fuß unterwegs ist.

Zur Absetzung der Entfernungspauschale muss zwar kein Fahrtenbuch geführt werden, jedoch sollten Tankquittungen und Werkstattrechnungen wegen des Kilometerstandes aufbewahrt werden, um ggf. als Nachweise zu dienen.

Sowohl für Motorräder als auch für alle anderen Fahrzeuge gilt, dass in der Pauschale sämtliche Ausgaben wie Parkgebühren, Versicherung, Finanzierung usw. bereits enthalten sind und nicht mehr extra abgegolten werden können. Lediglich entstandene Kosten durch Unfälle auf dem Arbeitsweg können zusätzlich abgesetzt werden.

Allgemein sieht die Pendlerpauschale den kürzesten Weg zum Arbeitsort vor. Eine neue Regelung besagt jedoch, dass auch längere Strecken abgegolten werden dürfen, wenn belegt werden kann, dass die gewählte Strecke zwar länger, aber schneller zu bewältigen und verkehrsgünstiger ist.

Die Berechnung selbst ist anhand der oben genannten Daten einfach durchzuführen (Einfache Entfernung zum Arbeitsplatz x Arbeitstage x 0,30 km). Inzwischen gibt es aber auch im Internet viele kostenlose Rechner zur Berechnung der Entfernungspauschale. Die errechnete Summe wird dann unter „Werbungskosten“ in der Einkommens- / Lohnsteuererklärung angegeben.