Kundenkontakte durch ein Call Center pflegen

pinit fg en rect gray 20 Kundenkontakte durch ein Call Center pflegen

Es gibt Unternehmen, die auf Kundenkontakte angewiesen sind. Nicht alle Geschäfte sind über das Internet händelbar, viele Unternehmen generieren den Großteil ihrer Geschäfte über das Telefon. Betrachtet man beispielsweise den Versicherungssektor, dann wird spätestens klar, dass man nicht auf Abschlüsse warten kann, sondern als Versicherungsunternehmen agieren muss.

Oftmals ist es jedoch so, dass man nicht über ausreichend Mitarbeiter verfügt, die diese Telefonate führen können. Oder, man hat genügend Mitarbeiter, die auch nicht vollkommen ausgelastet sind, denen jedoch das Know How fehlt, das gerade bei Outbound-Telefonaten wichtig ist.
Deshalb macht es Sinn, statt sich selbst mehr oder weniger schlecht der Sache zu widmen, ein Call Center mit dem Thema Outbound zu beauftragen. Zwar heißt das für ein Unternehmen, mehr Kosten, doch wenn man diese gegen den eigenen Aufwand, den man durch eigene Mitarbeiter hat, vergleicht, stellt man fest, dass diese meist geringer sind. Die Mitarbeiter im Callcenter Outbound sind fachlich geschult, sie wissen, auf was es bei den Kundentelefonaten ankommt und was der Kunde hören möchte und wie man ihn sozusagen „um den Finger wickelt“.
Vergleicht man nun die Kosten, die man durch das Vergeben des Auftrages an das Call Center hat und schaut sich im Gegenzug die vermittelten Geschäfte an, wird der Erfolg höher als die Kosten sein. Vor allem muss man sich auch darüber im Klaren sein, wenn man eigene Mitarbeiter telefonieren lässt, dass diese immer wieder auf Schulungen müssen, um auf dem Laufenden zu bleiben und die neuen Tricks und Kniffs kennenzulernen, was wiederum Kosten für das Unternehmen darstellen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>