Kartoffeln

pinit fg en rect gray 20 Kartoffeln

Herkunft/Anbau

Die Kartoffel stammt ursprünglich aus Peru und wird dort schon seit Tausenden von Jahren gegessen. Sie wird auch in großen Mengen europaweit und natürlich auch in Deutschland angebaut und zählt inzwischen zu den Grundnahrungsmitteln

Im heimischen Garten kann sie pflegeleicht selbst angebaut und geerntet werden. Dabei bietet sie einen entscheidenden Vorteil: Sie verdrängt perfekt Unkraut, eignet sich also als Erstnutzung für neu zu erschließende Gartenflächen. Außerdem enthalten ihre Wurzeln Stärkeklümpchen. Der Boden sollte im Folgejahr mit anderen Pflanzen, z. B. Erdbeeren, bebaut werden, da die Stärke wie ein Dünger wirkt.

Lagerung/Frische/Kauf

Kartoffeln sollten kühl und dunkel gelagert werden. Industriell geschieht das in so genannten Mieten, d. h. großen Erdgruben, die auch im Winterhalbjahr eine konstante Temperatur von 5 Grad Celsius haben. Zu Hause kann man Kartoffeln am besten im Keller in großen Holzkästen einlagern. Lagerkartoffeln sind meist mit Keimstopp behandelt, damit sie nicht austreiben.

Die Frische einer Kartoffel riecht man im wahrsten Sinne des Wortes. Alte Kartoffeln stinken unangenehm, eine frische Kartoffel hat einen angenehmen Geruch.

Im Handel gibt es verschiedene Sorten, die sich (bis auf die rote Kartoffel) geschmacklich kaum unterscheiden. Interessant sind blaue oder rote Kartoffeln auch optisch. Auf den Packungen finden sich die Aufschriften „vorwiegend festkochend“ und „vorwiegend mehligkochend“. Festkochende Kartoffeln eignen sich vor allem gut zu Salaten, mehligkochende Sorten eher zu Püree. Auch benötigen festkochende Kartoffeln etwa 5 Minuten länger, ehe sie gar sind.

Verwendung

Kartoffeln gehören zu den Sättigungsbeilagen und können sowohl als Salzkartoffeln als Beilage zu Fleisch serviert werden, als auch als Salat- oder Eintopfgrundlage. Kartoffelpürree, Klöße, Bratkartoffeln und Kartoffelpuffer sind nur ein paar der vielseitigen Möglichkeiten, die die Kartoffel in der Zubereitung bietet.

In der Hausmedizin sind Kartoffeln wegen des hohen Vitamin C Gehaltes beliebt. In der Seefahrt war vor allem die Bekämpfung des Skorbuts mit dem Verzehr von rohen Kartoffeln erfolgreich.

Kartoffelscheiben auf der Stirn können Fieber senken. Sodbrennen lässt sich ebenfalls mit einer rohen Kartoffel lindern, da die enthaltene Stärke einen Teil der Magensäure neutralisiert.

by ON-OFF – Das Onlineoffice, Heike Stopp

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>