Was versteht man unter Personal Training?

Personal Trainer 300x181 Was versteht man unter Personal Training?

Personal Trainer - flickr/Melbourne Personal Trainers

Egal welche Trendzeitung man heute aufschlägt, man sieht sie immer: Stars, die von gut modellierten Personal Trainern in Form gebracht werden und schon innerhalb kürzester Zeit mit perfektem Körper in der nächsten Zeitung auftauchen. Unsereins trainiert und schwitzt in Fitnessstudios, sieht aber keinen oder nur geringen Erfolg. Wenn nicht innerhalb kürzester Zeit die Kilos purzeln, geben viele wieder auf. Die Lösung: ein Personal Trainer! Einer, der die deine Schwächen bewusst macht und ganz gezielt daran arbeitet. Die Nachfrage nach einem individuellen Training wird immer größer. Zunehmend mehr Leute, sei es die vielbeschäftige Hausfrau, die sich im Normalfall nur selten sportliche betätigt, oder der gestresste Bürokaufmann, der sich zwar liebend gern bewegen möchte, dessen Zeitplan es aber einfach nicht zulässt, finden bei dieser Art des Trainings neue, bisher unentdeckte Möglichkeiten. Allein daran spürt man, dass Personal Training keinesfalls mehr nur unter Hollywoodgrößen, sondern auch unter der „normalen“ Bevölkerung durchaus beliebt ist.

Doch was ist Personal Training überhaupt? Was erwartet mich, wenn ich mich für einen Personal Trainer entscheide? Allgemein gesagt, ein individuell, nur auf mich angepasstes Training- und Fitnessprogramm. Der Vorteil dabei ist, dass dieser persönliche Trainer nicht nur als mein Trainer agiert, sondern auch als Motivator, Ernährungsberater und Vertrauter. Er treibt mich an, wenn es sein muss, bremst meine Motivation, wenn ich zu schnell zu viel will. Der Coach kontrolliert die auszuführenden Übungen und ist ständig über meine Trainingsfortschritte informiert.

Bevor man mit dem angesetzten Training beginnen kann, sollte allerdings der Gesundheitszustand von einem Arzt beurteilt werden. Auf dieser entstehenden Basis wird dann ein persönlicher Trainings- und Ernährungsplan erstellt, der natürlich auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Man muss sich nicht mehr ständig überwinden oder sich an feste Öffnungs- und Schließungszeiten der Fitnessstudios halten, das Personaltraining macht es möglich zu trainieren, wenn man sich bereit und fit dazu fühlt und der Terminkalender dies auch zulässt. Genaue Absprachen sind dafür nötig. In den gemeinsamen Gesprächen teilt man aber auch seine Befindlichkeiten mit. Man entscheidet selbst, wann und wo man gern trainieren möchte, denn dafür zahlt man ja auch den vereinbarten Stundenpreis. Wichtig auch beim Personal Training ist die Nachhaltigkeit, nur diese zählt. Ein guter

Trainer lässt mich nicht im Stich – er zeigt mir, wie ich auch später, weiter effizient zu Hause trainieren und mich ernähren kann.
Ein Personal Training ist für Jeden das Richtige, der sein gesetztes Ziel erreichen will, dafür aber neue Motivation braucht oder dessen Bemühungen bisher nicht von Erfolg gekrönt waren.

Kinderräder kaufen: Darauf sollte geachtet werden

Kinder sind schon früh motorisch in der Lage, das Fahrrad fahren zu lernen. Die Eltern stehen dann vor der Frage, was für ein Modell sie ihrem Kind kaufen. Meist gibt es sogenannte Spielfahrräder, die schon ab einem Alter von drei Jahren geeignet sind. Sie werden mit und ohne Stützräder angeboten. Besser ist es, direkt das Fahrrad ohne Stützräder zu wählen und dem Kind so gar nicht erst die Möglichkeit zu geben, sich an die Stützräder zu gewöhnen. Bei einem Fahrrad für die ganz Kleinen ist es noch nicht notwendig, auf eine Ausstattung mit einer Lichtanlage zu achten. Generell ist es zwar zu empfehlen, gleich zu Beginn ein Fahrrad mit Licht zu kaufen, wer jedoch seinem Kind lediglich das Radfahren erst einmal beibringen möchte, ist auch mit einem Modell ohne Licht gut bedient.

Kinderräder kaufen ist nicht einfach. Eines sollte jedoch das Fahrrad auf jeden Fall haben – eine Rücktrittbremse. Kinder verwechseln schnell mal rechts und links, wenn sich die Hinterradbremse dann am Lenker befindet, kann das zu einem Unglück führen. Mit der Rücktrittbremse sind Eltern auf der sicheren Seite. Auch ein Kettenschutz ist wichtig. Lange Hosen, Kleider oder auch Kuscheltiere, die vielleicht beim Fahren auf dem Schoß platziert werden, geraten schnell mal in die Kette und das Kind stürzt. Mit einem Kettenschutz kann das nicht passieren. Auch Reflektoren gehören zur Grundausrüstung und sollten unbedingt an dem Kinderfahrrad dran sein. Beim Kinderräder kaufen ist es ideal, ein Fachgeschäft in Anspruch zu nehmen und sich hier richtig beraten zu lassen. Im Fachgeschäft kann das Fahrrad auch an das Kind angepasst werden.

Traditionelle Boxausrüstung ist das Highlight in jedem Boxstudio

Boxen ist ein Sport mit langer Tradition. Schon 3000 v. Chr. fanden in Ägypten Faustkämpfe statt. Und auch Griechenland schätzte die Zweimann-Kämpfe mit der Faust. 688 v. Chr. wurden Faustkämpfe erstmals bei den Olympischen Spielen ausgetragen. Bestandteil der Kultur waren die Kämpfe mit der Faust auch in China, Amerika, Afrika, Korea oder Russland. Damals gab es noch nicht die Regeln, nach denen heutige Boxkämpfe stattfinden.

Als 1892 Boxen nach festen Regeln ausgetragen wurde, entstanden auch die ersten Geräte fürs Boxtraining. Auch wenn die Serie Old School nicht so alt ist, so sind die Boxgeräte wie Boxsack, Doppelendball und Speedball doch nach sehr altem Vorbild gefertigt. Die Serie Old School verbindet die moderne Boxausrüstung mit höchster Qualität und traditionellen Formen. Hochwertiges weiches Rindleder sorgt nicht nur für eine lange Haltbarkeit, sondern auch für einen guten Schlag und ein großes Schlagabsorptionsvermögen.Das erstklassige Design kann sich in jeder Boxbude sehen lassen. Erhältlich ist das Sortiment der Palette Old School von Tuf-Wear im Online-Shop der Boxbude Bielefeld.

Die Boxbude hat aber noch weit aus mehr zu bieten. Anfänger, Fortgeschrittene und Profiboxer finden hier ein umfangreiches Angebot an Boxbekleidung, Zubehör, Boxringen und Boxgeräten. Das Team der Boxbude Bielefeld ist jahrelang im Boxsport unterwegs und steht auch bei Fragen gerne mit Tipps und Tricks zur Verfügung. Nicht ohne grund führt die Boxbude Bielefeld ausschließlich Produkte von Firmen, die sich auf die Herstellung von Boxartikeln spezialisiert haben. Hersteller wie Lonsdale, Tuf-Wear und Bad Boy können eine jahrelange Erfahrung bei der Herstellung von Boxequipment nachweisen. Sportler können von dieser Erfahrung profitieren. Die hochwertige Qualität spricht für sich.

Boxbude – Boxsport Equipment
Inh.: Frank Fleer
Werkstraße 6
32139 Spenge

Mail: info@boxingworld.eu
Web: http://www.sportsupps-nutrition.com

 Traditionelle Boxausrüstung ist das Highlight in jedem Boxstudio


Zum Golfspielen braucht man Golfhandschuhe

Wer intensiv und lange Golf spielt, der wird niemals auf seine Golf Handschuhe verzichten wollen. Mit Hilfe dieser speziellen Handschuhe, die extra für das Golfspiel angefertigt werden, hat man einfach einen besseren halt beim Abschlag. Beim Kauf von Golf Handschuhen ist es besonders wichtig, dass man darauf achtet, dass die Handschuhe helfen die Gelenke zu schonen. Man muss beim Abschlag die Hände richtig positionieren und durch den festen Halt werden die Hände und die Handgelenke besonders beansprucht.

Man sollte die Golf Handschuhe nur beim Fachhändler kaufen. Gerade wenn man Anfänger ist, denken viele, die Handschuhe könne man sich als Allerletztes zulegen. Spätestens nach der ersten Unterrichtsstunde wird man eines Besseren belehrt worden sein, denn es können sich schnell Blasen bilden und man verkrampft die Hände und die Handgelenke. Es ist gerade am Anfang eine sehr ungewohnte Körperhaltung, die man einnimmt. In einem Fachgeschäft kann man verschiedene Handschuhe finden, die meisten wurden von Orthopäden entwickelt und sind medizinisch einwandfrei. Je nachdem, ob man Linkshänder oder Rechtshänder ist, findet man die passenden Handschuhe. Auch bei den Farben gibt es eine große Auswahl. Weiße Handschuhe sehen sehr edel aus, doch die werden schnell schmutzig. Aus diesem Grund wählen manche schwarze Golf Handschuhe aus oder welche die Weiß-bunt sind. Zusätzlich kann man sich auch gleich das passende Golfdress zulegen und die passenden Schuhe. Natürlich muss man das aber nicht alles tun. Die wichtigsten Investitionen sind die Handschuhe, die Schuhe und die Golfschläger. Später kann man dann weitere Utensilien besorgen, um auf dem Golfplatz eine gute Partie zu sein. Mittlerweile trauen sich jetzt wieder mehr Spieler auf den Golfplatz. Wenn man wieder verstärkt unterwegs ist, sollte man an die Sonne denken und sich vor dem Spiel gründlich mit einem hohen Sonnenschutzfaktor eincremen. Sobald man mit kurzen Ärmeln und kurzen Hosen auf dem Platz ist, sollte man auch diese Körperteile nicht vergessen.

Light-Contact Boxing – die leichte Variante des Boxsports

Haben Sie Lust auf ein schweißtreibendes Training ohne harte Boxschläge? Dann versuchen Sie es mal mit Light-Contact Boxing. Glauben Sie jetzt bloß nicht, das dies die Sparvariante des Boxen ist.
Wie beim Boxen geht es beim Light-Contact Boxing um Schnelligkeit, Technik, Kampfgeist, Kraft, taktisches Denken und Kondition. Beim Light-Contact Boxing ist fast alles wie beim richtigen Boxen, genau, fast alles. Denn hier fehlen die aggressiven, harten Boxschläge. Die Light Variante verbietet harte Schläge. Diese können sogar zu Punktabzug im Wettkampf oder zur Disqualifikation führen.

Light-Contact Boxing ist vor allem für Kinder und Jugendliche der ideale Sport. Doch auch Frauen können die leichte Boxvariante ausüben. Leichtkontaktboxen ist für alle, die Spaß am sportlichen Zweikampf haben und Ihren Körper fit und gesund erhalten möchten. Als Eltern sehen Sie Ihre Kinder nicht gern beim Olympischen Boxen aus Angst vor gesundheitlichen Schäden. Der zweifelhafte Ruf des Boxsports verhindert die Verbreitung des Sports. Mit der Leichtvariante können Kinder und Jugendliche sich dem Boxsport näher.

Light-Contact Boxing ist bisher in Deutschland noch eher unbekannt. In Frankreich ist der Sport ein Teil des Schulunterrichtes und der Sozialarbeit. Neben einer umfangreichen Fitness, einer hohen Reaktionsfähigkeit und einer guten Beweglichkeit erlernen die Kinder und Jugendlichen Selbstvertrauen und die Kontrolle der eigenen Emotionen. Sanft und dennoch anspruchsvoll fördert Leichtkontaktboxen die Persönlichkeitsbildung. Die neue Variante des Boxen lässt Kinder und Jugendlichen an der sportlichen Herausforderung wachsen.

IMG 3413 Bearbeitet Light Contact Boxing   die leichte Variante des Boxsports