Preisexplosion bei Immobilien geht weiter

korbatz 300x229 Preisexplosion bei Immobilien geht weiter

cc by flickr / Korbatz

Die Preise für Häuser und Wohnungen sind laut Bundesbank im vergangenen Jahr um über fünf Prozent gestiegen und auch die Mietpreise ziehen nach. Dennoch warnt die Bundesbank vor politischen Eingriffen. In ihrem Monatsbericht schrieb die Bundesbank ihre Sorge um die gestiegenen Immobilienpreise: „Im Vergleich zu 2011 schwächte sich die Preisdynamik zwar in den Großstädten und Ballungsgebieten ab, sie gewann aber sichtbar an Breite. So übertrugen sich die Preisimpulse von den Städten ins Umland, vom Neubau- ins Gebrauchtimmobiliensegment und von den Geschosswohnungen auf Einfamilienhäuser.” Die sich daraus ergebenden gesamtwirtschaftlichen Risiken “bestehen nicht zuletzt aufgrund der breiteren Streuung des Preisauftriebs unvermindert weiter.“

Die Preise für Wohneigentum erhöhten sich im letzten Jahr in 125 Städten um durchschnittlich 5,25 Prozent. Im Jahr 2011 waren es 5,5 Prozent. Auch auf den Mietmarkt sind die Preise stark gestiegen. Gerade bei Neuvertragsmieten wurden die Preissteigerungen 2012 deutlich spürbar. In den 125 Städten wurden für Neuvertragsmieten 4,75 Prozent mehr verlangt und bei Wiedervermietung 3,5 Prozent.

Die Bundesbank erklärt in ihrem Bericht: „Seit 2010 ist der Mietanstieg bei neuen Wohnungen rund viermal, bei Bestandsobjekten rund dreimal so hoch wie im Durchschnitt der vorangegangenen Dekade ausgefallen. Besonders kräftig hat sich die Überlassung von Wohnraum in den Großstädten verteuert.” Die Bank warnt trotzdem davor, dass der Staat die Entwicklung stoppt. Eine Mietpreisregulierung wäre ein Eingriff in die Preisbildung, was wiederum Risiken in Bezug auf die Schaffung neuen Wohnraums und die Verzerrung marktgerechter Anreize bringt.

Die Zahl der Baugenehmigungen sei zwar für Mehrfamilienhäuser um 15.000 auf 100.000 gestiegen, dennoch dürfte das kaum ausreichen, damit die Lage auf dem Wohnungsmarkt deutlich entspannen kann. Die Zahl der Einwohner stieg 2012 um 200.000 Personen. Vor allem Zuwanderer zieht es in wirtschaftlich florierende Gegenden mit mehr Einkaufsmöglichkeiten als nur einem Versandhaus und guten Arbeitsplatzangebot.

RICS zeichnet Elite der Immobilienwirtschaft aus

Bereits seit 1868 zertifiziert der Berufsverband Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) Unternehmen der Immobilienbranche. Nur wer sich an den strengen Wertekodex hält, kann als RICS Regulated Firm werben.

Unternehmen für Immobilienbewertung ermitteln den Wert von Immobilien für die Kreditwirtschaft, für Privat- und Firmenkunden. Da eine solche Aufgabe ein besonderes Vertrauen der Kunden verlangt, geben international bekannte Titel wie der des „Chartered Surveyors“ eine Orientierungshilfe und Sicherheit. Denn mit deutschen Titeln können gerade Kunden im Ausland oft nicht viel anfangen. Eine Zertifizierung des britischen Verbandes, der von Königin Viktoria die königliche Charta des Vereinten Königreiches erhielt, schafft in solchen Situationen mehr Vertrauen.

RICS zertifiziert Mitglieder

Der Berufsverband der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) Berufsverband der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) wurde bereits 1868 gegründet und hat seinen Hauptsitz in London. Mittlerweile besitzt die RICS internationale Geschäftsstellen in New York, New Delhi, Peking und Sydney. Weltweit hat der Verband über 100.000 zertifizierte Mitglieder.Mitglieder können entweder die Bezeichnung FRICS (Fellow of RICS) oder MRICS (Professional Member of RICS) führen. Der Begriff des Chartered Surveyor ist ein weltweiter Garant für seriöses arbeiten und gibt Kunden eine Sicherheit in Bezug auf berufliche und ethische Verhaltensregeln. Die RICS bietet darüber hinaus Informationsdienste für ihre Mitglieder und führt die Qualifikation zum Chartered Surveyor durch.

RICS Regulated Firm

Neben der Mitgliedschaft einzelner Personen können auch Unternehmen die Auszeichnung „Regulated by RICS“ erhalten. Dafür muss erst einmal mindestens die Hälfte der Geschäftsführer als Chartered Surveyor registriert sein. Das Unternehmen verpflichtet sich darüber hinaus, sich dem strengen Regelwerk der RICS zu unterwerfen und muss bestimmte Qualitätskriterien im Bezug auf das Beschwerdemanagement erfüllen. Die Bezeichnung „RICS Regulated Firm“ ist ein Wiedererkennungsmerkmal für internationale Kunden und macht einen hohen Standard in den Geschäftspraktiken erkennbar. In Deutschland haben inzwischen 1.000 der etwa 2.500 Mitglieder den Status des Chartered Surveyor erlangt. In „Professional Groups“ diskutieren sie fachspezifische Themen, daneben gibt es acht verschiedene Regionalverbände.

Ferienwohnungen in München

Sie haben ein paar Tage Urlaub und eine Städtereise nach München machen? Dann sind Sie auf der Suche nach einer  Ferienwohnungen, die vor allem bezahlbare sein soll. Schauen Sie bei einer Mitbewohnerzentrale vorbei und probieren Sie das Konzept “Wohnen auf Zeit” aus.

In München werden viele Ferienwohnungen oder auch große möblierte Zimmer bis hin zu geräumigen 1-Familienhäuser angeboten. In der Rubrik Ferienwohnungen München finden Sie gute alternativen zu teuren Hotels und Pensionen. Die Ferienwohnungen werden teilweise auch von Privatpersonen zur Verfügung gestellt, die sich so in längerer Abwesenheit ein zusätzliches Einkommen verdienen. Ein Anbieter, meist eine darauf spezialisierte Agentur mit mehreren Mitarbeitern, kümmert sich um die Schlüsselübergabe, überprüft den Zustand der Wohnung und sorgt für die Reinigung.

Sie können also auch Ihren Wohnraum professionell vermarkten lassen. Eine möblierte Wohnung kann als Ferienwohnung oder als Objekt der Mitbewohnerzentrale höhere Gewinne erzielen als wenn Sie Ihre Immobilie oder Wohnung auf normalen Wege vermieten. So bietet eine Agentur nicht nur Vorteile für die Urlauber oder Kurzzeitmieter sondern auch für Eigentümer, die sich Hilfe bei der Vermietung wünschen. Die Agenturen bieten ihre Leistungen natürlich auch nicht umsonst an. Die erhalten Umsatzabhängig eine Provision. So ist die Mitbewohnerzentrale ebenfalls an gute Umsätzen und an möglichst hohen Auslastungen der Wohnungen und Häuser interessiert.


Baugutachten dienen der Beweissicherung

Endlich ein eigenes Haus besitzen. Fast jeder träumt davon und viele Menschen erfüllen sich diesen Wunsch, auch wenn sie dafür bei der Bank Schulden machen müssen und den Kredit viele Jahre abbezahlen müssen. Doch manchmal läuft der Hausbau nicht so, wie man sich das zuvor gedacht hat. Auch kann es passieren, dass man gutgläubig ein Grundstück kauft und später stellt es sich heraus, dass der gesamte Boden völlig verseucht ist. Das kostet nicht nur viel Geld und Kraft, sondern man muss sich wirklich ein dickes Fell zulegen, denn der Kampf gegen die Baufirma oder die Person, die einem das Grundstück verkauft hat, dauert lange. Der Baugutachter Offenbach hilft diejenigen, die jemanden brauchen, der sich den Schaden ansieht und ein neutrales Gutachten darüber schreiben kann.

Außerdem kann der Baugutachter Offenbach direkt erkennen, welche Schäden es gibt und was alles gemacht werden muss, damit die Schäden behoben sind. Wenn die Baufirma, die das Haus nicht richtig gebaut hat insolvent ist, dann braucht man eine neue Firma, die kostengünstig alles wieder in Ordnung bringt. Auch hier kann der Gutachter sicherlich helfen. Möchte man kein Haus kaufen, sonder das eigene Haus verkaufen, dann ist es ebenfalls ratsam, einen Gutachter kommen zu lassen. Der kann einem sagen, was noch am Haus gemacht werden muss, damit man es wirklich zu dem Preis verkaufen kann, den man haben möchte. Hat man keine Ahnung, welchen Preis man verlangen kann, dann kann der Gutachter den Preis schnell für einen ermitteln. Mit dem Gutachten kann man dann möglichen Interessenten genau darstellen, dass sie nicht die Katze im Sack kaufen, sondern dass das Haus wirklich das Wert ist, was man als Kaufpreis verlangt. Wer zur Miete wohnt und mit dem Vermieter Probleme hat, weil die Wände beginnen zu schimmeln, dann kann man den Gutachter kommen lassen, damit der einem sagt, woher der Schimmel kommt und was man dagegen tun kann.


Häuser mit Asbest müssen saniert werden

Bei der Asbestentsorgung Hamburg ist man genau an der richtigen Adresse, wenn es darum geht, das Haus vom gesundheitlich gefährdenden Asbest befreien zu lassen. Asbest galt bis etwa 1970 als eine Art Wunderfaser beim Bau. Man verwendete Asbest für fast alles, denn als Isolierung und Brandschutz war das Material ideal. Viele Menschen wussten nicht, wie gefährlich die kleinen Staubflöckchen sind, die im Asbest enthalten sind.

Raucher sind besonders stark gefährdet. Es wurde sogar erwiesen, dass Raucher, die dem Asbest ausgesetzt sind, wesentlich gefährdeter sind an Lungenkrebs zu erkranken als Raucher, die nie mit Asbest etwas zu tun hatten. Die Faser bestehen aus verschiedenen Silikaten. In vielen Ländern ist Asbest mittlerweile verboten und trotzdem haben die Länder ein Problem bei der Entsorgung des lebensgefährlichen Stoffes. Asbest Hamburg hilft bei der Entsorgung von Asbest in Gebäuden. Bevor das Asbest beseitigt werden kann, sind viele Vorkehrungen zu treffen. Als Erstes muss die Sanierung beim Landesamt für Gesundheit & Arbeitssicherheit, bei der Berufsgenossenschaft und beim Amt für Bauordnung & Hochbau angezeigt werden. Dir Firma, die bei der Sanierung des Asbests zuständig ist, muss dafür sorgen, dass sowohl die Mitarbeiter als auch die Menschen, die sich in der Nähe des Gebäudes aufhalten nicht gefährdet werden. Daher wird alles so abgehängt, dass kein Staubkorn nach Außen dringen kann, die Mitarbeiter müssen Schutzanzüge und Atemmasken tragen und Asbest muss besonders vorsichtig, luftdicht verpackt und in speziellen Deponien entsorgt werden. Außerdem müssen alle Verpackungen speziell gekennzeichnet werden. Ein Plan zur Entsorgung wird noch vor der Sanierung ausgearbeitet und muss ebenfalls den Behörden vorgelegt werden.