Erde oder Feuer?

pinit fg en rect gray 20 Erde oder Feuer?

Bei einem Trauerfall sind viele Entscheidungen zu treffen. Eine der wichtigsten Fragen, die sich stellen, ist die Art der Bestattung. Erdbestattung oder Feuerbestattung, diese Varianten hat man zur Auswahl, falls man sich für eine herkömmliche, klassische Art der Bestattung entschieden hat.

Die Erdbestattung ist die am meisten gewählte Methode. Das liegt wohl auch daran, dass viele Menschen sich nicht vorstellen können, verbrannt zu werden. Die Angst vor dem Feuer ist in der Menschheit so tief verwurzelt, dass man nicht einmal nach dem Tod damit zu tun haben möchte. Man muss nämlich noch zu Lebzeiten eine entsprechende Willensbekundung verfügen, falls man eine Feuerbestattung wünscht. Ersatzweise kann das auch ein Angehöriger übernehmen, der im Rahmen der Organisation der Bestattung die Entscheidung zur Feuerbestattung trifft. Für eine Erdbestattung muss man sich nicht ausdrücklich erklären. Das ist die Methode, die automatisch gewählt wird, solange nichts anderes verfügt ist. In die Erde eingegraben zu werden ist in den meisten Kulturen auf der ganzen Welt schon immer ein Ritual zur Bestattung. Die Feuerbestattung kennt man dagegen nicht überall. Sich über die eigene Bestattung Gedanken zu machen, ist eine ernste Angelegenheit. Denn eigentlich erscheint keine der bekannten Methoden für den Betroffenen so verlockend, dass man sich ohne Bedenken dafür entscheiden möchte. Eine Feuerbestattung ist dennoch für viele Menschen die einzige Methode, die in Frage kommt. Es bleibt nur die Asche übrig, die in einer Urne bestattet wird. Man kann diese Urnenbestattung feierlich gestalten oder auch im stillen, engsten Kreis durchführen. Die Urne kann in ein bereits vorhandenes Erdgrab gegeben werden oder in ein extra dafür angeschafftes Urnengrab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>