Diese Sweatshirts ziehen an

pinit fg en rect gray 20 Diese Sweatshirts ziehen an

Wenn es um die Kleidung geht, dann ist das ein Bereich, den man prima für Werbezwecke hernehmen kann. Darunter fallen alle möglichen Bekleidungsstücke: Pullover, T-Shirts, Sweatshirts, Hosen, Jacken, Cappys. Sicherlich gibt es auch Kleidungsstücke, die für Werbezwecke nicht so sonderlich gut geeignet sind. Dazu zählen zum Beispiel Unterhosen oder Unterhemden.

Logisch, die sieht ja keiner. Aber alles, was man offen tragen kann, kann auch mit Werbung versehen werden, die von anderen gesehen werden kann. Viele Firmen überlegen sich ja immer wieder, welche Werbemittel sie verwenden sollen. Da kommen einem dann Kugelschreiber in den Sinn, oder Feuerzeuge, oder Autokratzer. Das ist für den einzelnen Kunden vielleicht von Vorteil, weil er das gerade im Moment brauchen kann. Doch für Werbung, die von vielen Menschen gesehen werden soll, ist das wohl nichts. Da sind Kleidungsstücke um einiges besser. Sweatshirts beispielsweise sind nicht nur modisch, sie werden auch in der Übergangszeit meist ohne Jacke getragen, weswegen man die Werbung auch deutlich sehen kann. Wenn die Werbung dann noch ansprechend gemacht wurde, dann ist das eine Möglichkeit, hiermit wirklich Kunden zu gewinnen. Denken Sie nicht mehr lange darüber nach, was sie Ihren Kunden oder denjenigen, die noch zu Kunden werden sollen, als Giveaway mitgeben, sondern versuchen Sie es mal mit Kleidung. Hochwertig sollte sie sein, damit die Kunden auch lange Freude daran haben – und auch darauf achten, dass der Aufdruck nicht minderwertig ist, denn wenn dieser nicht hält, dann hat es sich mit der Werbewirksamkeit. Solche Kleidungsstücke bekommt man sicherlich gerne geschenkt und trägt sie auch gerne – egal, ob da Werbung drauf ist oder nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>