Baudarlehen, oder: Wie ich mein eigenes Haus finanziere?

pinit fg en rect gray 20 Baudarlehen, oder: Wie ich mein eigenes Haus finanziere?

Hausbau 300x200 Baudarlehen, oder: Wie ich mein eigenes Haus finanziere?

Hausbau - flickr/Martin Pettitt

Vor der Grundsteinlegung des Eigenheimes gibt es viele Schritte zu gehen. Einer davon ist fast immer das Beantragen eines Baudarlehens, um den Bau des Eigenheimes überhaupt bezahlen zu können. Doch was muss ich dabei beachten?

Wichtigster Punkt bei der Beantragung: Der beantragte Baukredit ist in jedem Falle zweckgebunden, darf also ausschließlich für den Bau des Hauses verwendet werden. Dafür wir die im Grundbuch eingetragene Grundschuld auf die Bank übertragen, das bedeutet dass die Bank die Immobilie bekommt, falls der Hausbauer gezwungen ist seine Immobilie zu verkaufen, oder sie gepfändet wird. Die minimale Höhe des Baukredits beträgt hierbei in den meisten Fälle 30.000 Euro. Geht der Hausbauer in spe mit Bravour durch die Liquiditätsprüfung, so sind dieser Kredithöhe nach oben theoretisch keine Grenzen gesetzt. Empfehlenswert ist es auch, wenn der künftige Hausbesitzer einen gewissen Eigenkapitalanteil mit in die Kreditbeantragung bringt. Die Bank gewährt nur selten eine Vollfinanzierung, je mehr Eigenkapital mitgebracht wird, desto günstiger werden die Konditionen der Bank. Im Allgemeinen geht man von einem minimalen Eigenkapitalanteil von ca. 20 Prozent aus, die der Bauherr mitbringen sollte. Die Laufzeit der Bauzinsen beträgt dabei meistens zwischen fünf und zehn Jahren. Beim aktuell niedrigen Zinsniveau ist eine möglichst lange Festschreibung des Kredites zu empfehlen. Das ermöglicht dem Bauherren eine Sicherung der niedrigen Zinsen für das Baugeld, auch über einen langen Zeitraum.

Dieser Kredit ist im Übrigen jederzeit kündbar, solange der Vertrag über mindestens zehn Jahre festgeschrieben ist. Das ermöglicht zwar innerhalb des Zeitraums zu einem Anbieter mit günstigeren Konditionen wechseln zu können, kann aber eine hohe Vorfälligkeitsentschädigung nach sich ziehen. Falls diese Entschädigung falsch berechnet wird, hat der Kreditnehmer natürlich das Recht, sich den falsch berechneten Betrag zurückzahlen zu lassen.
Die Festschreibung der niedrigen Zinsen kann übrigens einen gewissen Aufschlag nach sich ziehen, was durch die langfristig günstigeren Darlehenszinsen allerdings trotzdem Geld einspart. Beachtet werden sollte hierbei auch dass viele Banken vorzeitige Tilgungen nicht gerne sehen, und auch in diesem Falle Aufschläge verlangen. Falls eine vorzeitige Tilgung durch Sonderzahlungen gewünscht wird, sollte unbedingt über diese Möglichkeit gesprochen werden, und bei Interesse sollte die Sondertilgung vertraglich vereinbart werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>