Auch während der Pension optimal vorsorgen

pinit fg en rect gray 20 Auch während der Pension optimal vorsorgen

Manchmal passiert es, dass beide Eheleute gleichzeitig pensioniert werden. Aber in seltenen Fällen kann es vorkommen, dass der erwerbstätige Ehepartner, vor dem nicht erwerbstätigen Partner pensioniert wird. Danach ist der nicht erwerbstätige Partner ausschlaggebend für die Beitragszahlungen. Hier sollte eine Änderung durchgeführt werden, welche nicht automatisch geschieht, sondern selber vorgenommen werden muss.Wenn z.B. der Mann arbeitet und die Frau nicht, zahlt der Mann die Beiträge an die AHV für sie mit.


Geht der Mann nun eher in Pension, als seine nicht arbeitende Frau, muss sie sich bei der AHV wegen der Beitragszahlungen melden. Geschieht das nicht, kann es passieren, dass die Rente gekürzt wird. Dasselbe gilt auch, wenn ein Ehepartner stirbt, bevor der andere in Pension ist. Hier muss der zurückgebliebene Ehegatte für die Beiträge bis zur eigenen Pension aufkommen und das unabhängig davon, ob eine Witwenrente gezahlt wird oder nicht. Geht der/die Hinterbliebene nun in Pension,  wird die Hinterbliebenenrente in eine Altersrente umgewandelt.

Ausnahmslos kann nur der erwerbstätige Partner Beiträge in die Kasse einzahlen.  Wird dieser nun pensioniert oder stirbt vorher, dann wird auch aus der Hinterbliebenenrente eine IST-Rente. Außerdem kommt es auf die Leitungen der Kasse an, ob ein Anspruch auf die Rente besteht. Man sollte also frühzeitig Vorsorge treffen, damit hier nichts schief gehen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>